Vers

Ein Vers aus der Gründerzeit:

Drei Hicker Buam und drei Stück aus
der Grünwaldsippe
stellten im Großen und Ganzen das Gerippe.
Der Kraft Hans war Torwartl,
Linksaußen war der Spitzweck Martl,
Verteidiger Hicker Hans und Bruder Lutz,
Mittelläufer war der Baderanderl Gust,
mit dem Schaad Eugen und dem Kreuzer Hias.
Von einem Vorstopper hat man zu der Zeit noch nichts g`wusst,
Halbstürmer waren Maurer Schorsch und Grünwald Gust.
Rechtsaußen spielte der Grünwald Sepp sovui i woaß,
und Mittelstürmer war der Hicker Blas.

1921 man zu diesem Zeitpunkt schrieb,
beginnen konnte der Spielbetrieb.
Die Spielkleidung, wie man weiß,
das Trikot war schwarz, die Hose weiß.
Stutzen schwarz mit weißen Ringen,
dazu ließ mancher den letzten Groschen springen.
Die Spiekler brachten Opfer zum Wohle des Vereins,
denn wer hatte zu der Zeit viel Geld, die meisten keins.
Die Begeisterung aber wurde größer Tag für Tag,
da traf den Verein ein harter Schicksalsschlag.

Mit unterschiedlichem Erfolg spielte erst ein paar Wochen,
da hatte sich der Hicker Hans den Fuß gebrochen.
Schmerzverzerrt liegt er danieder,
man bringt ihn zum Doktor Schmied nach Ismaning hinüber.
Der Legt einen Gips an den gebrochenen Fuß,
und belehrt den Hicker Hans, dass man einen Gaul bei so was gleich erschießen muss.

Was jetzt in Garching los ist, lässt sich nicht beschreiben,
jedenfalls wird man den Hundsbuam diesen Sport austreiben.
Jetzt hat man ein Druckmittel und Beispiel dazu,
jeder Vater sagt zu seinem Sprössling, möch`st a so dalieg`n wie der Hicker Bua.
Der liegt allein mit seinem Schmerz in der Kammer,
ein Elend ist`s und ein Jammer,
der Vater schaut nicht einmal nach seinem Knaben,
aus ist`s mit dem Fußball nach ein paar Tagen.

Schreibe einen Kommentar